Internet of Things Conference | 16. - 18. November München

Aufbau einer Edge Computing Platform

Session
Bis 10. September: ✓ Raspberry Pi oder C64 Mini gratis ✓ Bis zu 313 € sparen Jetzt anmelden

Trotz breitflächiger Adoption von Public-Cloud-Architekturen in großen Unternehmen, gibt es weiterhin Anwendungsfälle, die für eine cloudbasierte Lösung aus diversen technischen oder auch rechtlichen Gründen nicht geeignet sind. Hierzu zählen insbesondere auch Edge Computing Anwendungsfälle, in denen aufgrund hoher Datenmengen eine Übertragung in die Cloud unter gegebenen zeitlichen Rahmenbedingen oftmals nicht möglich ist, und deshalb eine Verarbeitung dort durchgeführt werden muss, wo die Daten anfallen. Bei BMW können hierbei mehrere Petabytes pro Anwendungsfall pro Jahr anfallen. Für derartige Anwendungsfälle hat BMW eine neue Edge-Computing-Plattform aufgebaut, die darauf ausgelegt ist, Daten so nah wie möglich an der Entstehung zu verarbeiten. Aufgrund des Einsatzes dieser Plattform an einer Vielzahl unterschiedlicher Orte weltweit ist die Plattform insbesondere auf einen effizienten Betrieb und eine einfache Skalierbarkeit ausgelegt. So ist etwa eine zentrale Überwachung und Provisionierung möglich, d. h. neue Instanzen der Plattform können vollautomatisiert über einen Infrastructure-as-Code-Ansatz ausgerollt werden. Im Vortrag stellen wir die Gesamtarchitektur der Lösung vor und gehen auf verschieden Themen näher ein. Der Zuhörer lernt hierbei, wie BMW folgende Aspekte gelöst hat:

  • Vollautomatisiertes Aufsetzen von Clustern auf On-Premise-Hardware
  • Betriebskonzept für eine große Anzahl an Clustern
  • Self-Service für Plattform-Services 
  • Multi-Cluster-Management
  • Zentralisiertes Logging und Monitoring